10. Juni 2019, 14:50 Uhr, Seilerseestadion Iserlohn: Der ITS ist in die A-Liga aufgestiegen!

Montag, 10.06.2019, 13:00 Uhr: Kreisliga B Iserlohn-West, 30. Spieltag
Inceptum-Stadion
Vfk thumb 0:5 Its logo senioren 2016 dunkelblau thumb
VfK Iserlohn II ITS

Aufstellung

ITS: Tobias Kumor - Ahmed Ayadi, Emin Bogucanin, Ali Houlehel, Darko Milicevic - Besir Kurtaj, Konstantinos Tsiolis, Utku Abikebahsi, Eduard Rau - Miki Milicevic, Igor Schwabauer - Trainer: Theo Pantazis, Stamatios Singh

Spielverlauf

3. Sub 8b73a7f2496d4e095c5a8bf5f98c430d55ba47c91467aefd1ca5280452cc1ded Dominik Maifeld für Emin Bogucanin
30. Yellow card d22ad668a513b0307fd2ffd66c35d5449cebd149f571bcc1567e6b61c0c0a9f7 Utku Abikebahsi
46. Sub 8b73a7f2496d4e095c5a8bf5f98c430d55ba47c91467aefd1ca5280452cc1ded Bahadir Tasdemir für Miki Milicevic
46. Goal 7850955cd2414f226c22dcc774679e4cfef727e3fe6d38e81dba2ef2c4ac400a 0:1 Bahadir Tasdemir (Konstantinos Tsiolis)
58. Goal 7850955cd2414f226c22dcc774679e4cfef727e3fe6d38e81dba2ef2c4ac400a 0:2 Besir Kurtaj (Utku Abikebahsi)
65. Sub 8b73a7f2496d4e095c5a8bf5f98c430d55ba47c91467aefd1ca5280452cc1ded Nico Morgenbrodt für Ahmed Ayadi
69. Goal 7850955cd2414f226c22dcc774679e4cfef727e3fe6d38e81dba2ef2c4ac400a 0:3 Utku Abikebahsi (Konstantinos Tsiolis)
70. Goal 7850955cd2414f226c22dcc774679e4cfef727e3fe6d38e81dba2ef2c4ac400a 0:4 Igor Schwabauer (Konstantinos Tsiolis)
81. Yellow card d22ad668a513b0307fd2ffd66c35d5449cebd149f571bcc1567e6b61c0c0a9f7 Darko Milicevic
82. Sub 8b73a7f2496d4e095c5a8bf5f98c430d55ba47c91467aefd1ca5280452cc1ded Miki Milicevic für Besir Kurtaj
87. Goal 7850955cd2414f226c22dcc774679e4cfef727e3fe6d38e81dba2ef2c4ac400a 0:5 Miki Milicevic (Bahadir Tasdemir)

Mit einem 5:0-Sieg beim VfK Iserlohn II haben unsere Kantstraßen-Kicker am vergangenen Pfingstmontag den sportlich größten Erfolg in der Vereinsgeschichte perfekt gemacht. Pünktlich zum 125-jährigen Bestehen der Iserlohner Turnerschaft wird unsere erste Mannschaft in der kommenden Jubiläumsspielzeit 2019/2020 in der Kreisliga A auf Punktjagd gehen! Beim Saisonfinale im Iserlohner Seilerseestadion machten Pantazis, Singh und Co. nach einer durchwachsenen Darbietung im ersten Durchgang und einem torlosen Unentschieden zum Pausentee erst in den zweiten 45 Spielminuten die Meisterschaft und den Aufstieg tatsächlich perfekt. Die blau-schwarzen Feierlichkeiten im Anschluss an die Partie fanden erst weit nach Mitternacht ein Ende im LionBSS Stadion.
Speziell im ersten Spielabschnitt tat sich die Pantazis-Elf gegen den tief stehenden Tabellenvorletzten schwer. „Ich habe einige Umstellungen in der Startaufstellung vorgenommen und vielleicht waren die Jungs vor der beachtlichen Kulisse doch etwas nervös“, suchte Trainerlegende Theo Pantazis in seiner unnachahmlichen Art und Weise später im Regen einer „Jubelbierdusche“ nach Erklärungen. An die 300 blau-schwarzen ITS-Schlachtenbummler wollten Zeuge des A-Liga-Aufstiegs sein. Neben vielen Eltern und Kindern aus der löwenstarken Jugendabteilung sowie Maskottchen MorITS oder Spielern der weiterern Seniorenteams waren auch etliche ehemalige ITS-Legenden aus der Betriebssportzeit oder dem B-Liga-Aufstieg vor sieben Jahren vor Ort im Seilerseestadion. Auch Iserlohns ehemaliger Café-Hilbrand-Gastwirt und ITS-Mitglied Willi Nachtegaal weilte unter den Zuschauern. Tobias Hellmich, stellvertretender Geschäftsführer ITS Fußball und Geschäftsführer ITS Hauptverein: „Auch wenn wir von vielen Leuten als aufstrebender, junger Verein wahrgenommen werden, so sind wir wohl auch bei vielen ehemaligen Weggefährten aus der jahrzehntelangen ITS-Klubgeschichte positiv in Erinnerung geblieben. Das macht Carsten, mich und den gesamten derzeitigen ITS-Vorstand sehr stolz. Als wir vor dem Spiel total unerwartet diese vielen Gesichter mit unterschiedlichster ITS-Vergangenheit sahen, da wurde es uns richtig warm ums Herz und wir spürten, dass es heute wirklich historisch werden könnte. Danke an alle die da waren und diesen Moment mit uns geteilt haben!“
Sportlich war aber zunächst noch Zittern angesagt. Denn ein Schwabauer-Lattenkracher (28.) war die einzige wirkliche Großchance in der ersten Halbzeit. Ansonsten blieb vieles spielerisches Stückwerk ohne nennenswerte Torgefahr, zumal die wenigen Abschlüsse vor dem VfK-Gehäuse ausnahmslos in den Wolken oder neben dem Tor landeten. Die Gastgeber verteidigten mit ihren spielerisch limitierten Mitteln geschickt das 0:0 und auf der Tribüne rauften sich die ITS-Schlachtenbummler reihenweise die Haare (sofern vorhanden). Sollte nun doch noch etwas schief gehen?
Das Trainerteam Pantazis/Singh tauschte M. Milicevic in der Halbzeit gegen B. Tasdemir und traf mit diesem Wechsel voll ins Schwarze. Wie schon bei seinem goldenen Tor in Hennen war es wieder einmal Bahadir Tasdemir der – wohlgemerkt etwas glücklich – einen wahnsinnig wichtigen Treffer für das Nervenkostüm von Mannschaft und Fans zur 1:0 Führung erzielte (46.). Spätestens nach dem Platzverweis gegen einen VfK-Akteur (49.) und dem 0:2 durch Kurtaj war der ITS nun endlich auf der Siegerstraße angekommen (58.). „Der erste Treffer war wohl der Dosenöffner zur Meisterschaft. Danach haben wir viel befreiter aufgespielt“, kommentierte Co „Taki“ Singh die erste Spielviertelstunde nach dem Pausenpfiff. Abikebahsi, Schwabauer und M. Milicevic schraubten das Ergebnis noch auf den 0:5-Endstand und nach dem Schlusspfiff brachen auf dem Feld und der Tribüne schließlich alle Dämme. Im Anschluss an die Siegerehrung durch Spiel- und Staffelleiter Dieter Woltermann ging es nach dem Spiel auf einem Planwagen zu einer Triumphfahrt durch die Iserlohner Innenstadt mit dem Ziel LionBSS Stadion (siehe Video). Dort wurde dann der Aufstieg mit allen Vereinsmitgliedern und Freunden noch bis tief in die Nacht begossen.